Menu

Feuerwear-Challange

Die Feuerwear-Challange bildet einen krassen Gegensatz zu den Skyruns die unser Team bis jetzt absolviert hat. Bei den Skyruns geht es um Ausdauer und den Willen auch dann Weiter zu gehen wenn man schon lange fertig ist.

Die Feuerwear-Challange geht da einen Schritt weiter. Sie simuliert einen kompletten Löschangriff inklusive Menschenrettung. Die Folgenden fünf Stationen muss durch den Wettkämpfer hintereinander absolvieren:

 

1.         Wasserversorgung herstellen: Die Wettkämpfer fassen einen B-Schlauch an der ersten Kupplung und schließen diesen am Sammelrohr an. Anschließend ziehen sie den Schlauch an der anderen Kupplung zum 30m entfernten Standrohr. Dort wird er an einem Abgang angekuppelt.

 

2.        Zugang zum Gebäude schaffen: Mit Hilfe eines 4kg Vorschlaghammers wird auf einem Spaltsimulator ein 70 kg schweres Gewicht zurückgeschlagen.

 

3.        Angriffsleitung in das Gebäude legen: Am Fuß des 3 Etagen hohen Treppenturm liegt ein 30m C-Schlauchpaket, dieses wird geschultert und nach Oben getragen. Oben wird es in eine Box abgelegt und anschließend zwei zusammengebundene 15m C-Schläuche an einem Seil nach Oben gezogen, die ebenfalls in die Box geworfen werden müssen.

 

4.        Menschenrettung: Der Treppenturm wird wieder heruntergelaufen, dabei wird jede Stufe einzeln genommen und die Hände sind am Geländer! Unten angekommen nehmen die Wettkämpfer den 75 kg schweren Dummy im Rautek-Griff und transportieren ihn 30 Meter mit einer Wende um eine Pylone.

 

5.        Brandbekämpfung: Die Wettkämpfer nehmen das angeschlossene und bewässerte Hohlstrahlrohr auf, ziehen es über eine Distanz von 25 Metern, durchstoßen eine Türe, öffnen das Strahlrohr und bekämpfen das reale Zielfeuer (Gas-Brandsimulation mit Steuerklappe). Die Zeit stoppt wenn das Zielfeuer gelöscht ist.

Der Wettkämpfer bewältigt alle Stationen in voller Ausrüstung und mit angeschlossenem Pressluftatemgerät, eben ganz wie bei einem realen Einsatz.

Dem Wettkämpfer wird alles abveralngt was er hat.

Die Herstellung der Wasserversorgung ist ist noch easy, den Zugang zum "Gebäude" spürt man schon in den Beinen und nachdem mann dann das Schlauchpaket im dritten Stock in die Box geworfen hat, dann wollen die Beine dem eigenem Körper nicht mehr gehorchen. Es ist der Zeitpunkt gekommen an dem man den Kopf auschalten und den inneren Schweinehund überwinden muss. Schnell die drei Stockwerke wieder runter gerannt, im vorbei gehen noch einen Person (Dummy mit 75kg) retten die gefühlt 100kg wiegt und dann noch den vollen Schlauch ziehen und das Feuer'le löschen. Wenn man das alles gemeistert hat, kennt man auf jedenfall seine körperlichen Grenzen. 

Unsere beiden Kameraden, die an der Feuerwear-Challange dieses Jahr teilgenommen haben konnten sich mit Zeiten von 2:37 Minuten und 2:42 Minuten gute Plazierungen sichern. 

 

Bilder:

Feuerwear-Challenge Dresden Feuerwear-Challenge Dresden Feuerwear-Challenge Dresden Feuerwear-Challenge Dresden Feuerwear-Challenge Dresden Feuerwear-Challenge Dresden Feuerwear-Challenge Dresden Feuerwear-Challenge Dresden Feuerwear-Challenge Dresden Feuerwear-Challenge Dresden Feuerwear-Challenge Dresden Feuerwear-Challenge Dresden Feuerwear-Challenge Dresden Feuerwear-Challenge Dresden Feuerwear-Challenge Dresden Feuerwear-Challenge Dresden Feuerwear-Challenge Dresden Feuerwear-Challenge Dresden Feuerwear-Challenge Dresden Feuerwear-Challenge Dresden Feuerwear-Challenge Dresden

Feuerwehr Obertürkheim

Freiwillige Feuerwehr Obertürkheim
Asangstraße 12
70329 Stuttgart
 
Im Notfall - NOTRUF 112